Fuhrmanns-Geissel
Joch
  News   über mich
Bilder-Galerie
Das Einschellen (Trychlen) und Geisselchlepfen hat mich schon seit meiner Kindheit geprägt. Das ist

 

auch verständlich, denn ich bin im Bezirk March im Kanton Schwyz aufgewachsen, wo dieses
Maske-Lädeli
Brauchtum eine lange Tradition hat und in fast allen Ortschaften mit viel Freude gepflegt wird. Dies
Media natürlich auch in Reichenburg, wo mein Vater viele Jahre lang als Geisselchlepfer durch die Ortschaft
lief. So war es ihm auch wichtig, die „Kunst“ des Chrüzlistreiches seinen Kindern, also meinen Brüdern
Referenzen
und mir, beizubringen.
Chlepfer-Kurs
Das Geisselchlepfen erlernte ich nach einjährigem Üben, so dass ich ab der Fasnacht 1989 mit dem
weissen „Hirthemd“ und mit meiner Geissel an der Spitze der Narrhalla Reichenburg laufen durfte.
über mich
Mich interessierte das Geisselchlepfen vor allem während der letzten Jahre immer mehr und ich
Kontakt „forschte“ überall in der Schweiz und in Europa nach, um herauszufinden, ob und wo es noch andere
Chlepfer gibt. Ich bin auf ganz unterschiedliche Geisseln gestossen, die mit den verschiedensten
Techniken hergestellt werden. Inzwischen habe ich auch mehrere Exemplare davon in meiner
Sammlung. Im unteren Bild sind einige davon zu sehen.
Meine Eltern fertigten die Geisseln für uns schon seit Langem selber an, aber es wurde immer
schwieriger, das nötige Material aufzutreiben. Nach intensivem Suchen bin ich fündig geworden und
kann deshalb nun erfreulicherweise das Anfertigen der Geisseln seit Juni 2012 mit meinen Eltern
weiterbetreiben.
Zu den Geisselchlepfern gehören auch die Einscheller oder Trychler. Um diese Nachfrage abzu-
decken, stelle ich auch die Joche für die Befestigung der Glocken selber her. Mein Beruf als
Schreiner kommt mir bei der Herstellung dieser Joche sehr zugute.
 
  Mich interessierte das Schnitzen von Masken schon seit Längerem. Ich habe auch schon einige Grinden
für Guggenmusigen modelliert und hergestellt, aber bis anhin keine Maske aus Holz geschnitzt. So
besuchte ich im Jahr 2014 die Schnitzschule in Elbigenalp (Österreich) und erlernte das Schnitzen,
Bemalen und Fassen von Holzmasken.
Mir ist es wichtig, dass das Brauchtum des Geisselchlepfens gefördert wird und so das Aufrecht-
erhalten der Tradition auch für die nächsten Generationen gesichert ist. Darum wollen mein Bruder
und ich diese Kunst mit einem Geisselchlepferkurs weitergeben.
Siehe unter dem Menu "Chlepfer-Kurs"
unterschiedliche Geisseln
 
Fuhrmanns-Geissel (Kanton Schwyz / CH)
Chlausgeissel Balsthal
   
Schafgeissel (Innerschweiz / CH)
Karbatsche (Bodensee-Region / D)
Goassl (Kinding / D)
Goassl (Tirol / A)
Peitsche (Sachsenheim /D und Agnita / Rom)
Peitsche (Puszta-Region / Hun)
 
Goassl (Vinschgau / I)
Fasnachtpeitsche (Region um Ptuj / Slo)

 

 

 

Peitsche beim Nikolospiel (Bad Mitterndorf, Tauplitz /A)
    ©Andreas Winet Impressum