zurück zu Home    
   
       
  Einführung Einführung  
  Ausstellung  
  Ausstellungsort

Die Fasnacht ist mittlerweile in allen Landesteilen der Schweiz verbreitet. Fast jede Ortschaft hat einen oder mehrere Fasnachtsvereine, welche die Fasnacht organisieren. Die Vielfalt an Veranstaltungen ist fast schon unübersichtlich. Es gibt immer wieder Neuerscheinungen in Form von Figuren und Vereinen.
Ich möchte aber gerne dem Besucher die traditionelle Fasnacht und ihre dazugehörigen Figuren und Masken etwas genauer zeigen. Warum gerade die traditionellen Fasnachtsfiguren? Es gibt dazu verschiedene Gründe. Zum einen ist es sicherlich das begrenzte Platzangebot, und zum anderen wollte ich der Ausstellung einen Rahmen geben. Da mich an der Fasnacht vor allem das traditionelle Brauchtum interessiert, habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, dieses auch der Bevölkerung zu zeigen. Denn es gibt viele Figuren und Masken, die zum Teil immer noch in derselben Art oder nur ganz wenig verändert seit Jahrzehnten oder sogar Jahrhunderten überlebt haben, wie man dies zum Beispiel beim Märchler Rölli sehen kann.
Im March-Museum ist eine Sammlung von Röllimasken, die sicherlich schweizweit, man kann sogar sagen europaweit, einmalig ist. Nirgendwo sonst gibt es einen Maskentypus vollständig zu sehen, mit all seinen Wandlungen vom 18. Jahrhundert bis heute. Es muss wahrscheinlich schon etwas Magisches haben, dass ein Maskentypus in all den Jahren ähnlich oder fast gleich geblieben ist, wenn man bedenkt, wie schnelllebig die heutige Zeit ist. Aber das Brauchtum verändert sich nicht allzu sehr. Ich habe   mich   in   den   letzten   Jahren intensiv mit diesem Thema beschäftigt und beobachtete zuerst in der Schweiz, was es für Fasnachtsbräuche, Figuren und Masken gibt. Später machte mich auch das Ausland neugierig und ich fand heraus, dass es zum Teil recht ähnliche Figuren gibt und Bräuche gepflegt werden. Bei manchen Figuren konnte ich auch feststellen, dass sie miteinander verwandt sind. Früher kam es manchmal vor, dass ein Auswanderer in seinem Gepäck seine traditionelle Maske oder Figur mitnahm und so das Brauchtum auch in seiner neuen Heimat bekannt machte.
Ich finde, dies ist eine spannende Sache und möchte gerne mit der Ausstellung „MASKENARTEN“ der Bevölkerung zeigen, dass nicht nur die March eine traditionelle Fasnacht hat, sondern dass dieser Brauch in der ganzen Schweiz und sogar in ganz Europa gepflegt wird. Darum habe ich mich entschlossen, einen Teil meiner Masken und Figuren auszustellen.
Es war mir ein Anliegen, ein möglichst vollständiges Bild dieser Thematik an dieser Ausstellung zu präsentieren, weshalb ich froh bin, dass sich einige Personen bereit erklärt haben, mir entsprechende Leihgaben für diese Zeit zur Verfügung zu stellen. Unter anderem sind einige Röllimasken vom March-Museum und vom Fasnachtsmuseum, welches von Markus Kläger geführt wird, zu sehen, wie auch Figuren und Masken, welche sich im Besitz von Privatpersonen im In- und Ausland befinden. Um das Ganze abzurunden, werde ich eine Zusammenfassung schreiben und publizieren, damit die Besucher ein wenig darüber nachlesen können. Diversie Fotografien werden die Ausstellung ergänzen.

 
  Öffnungszeiten  
  Anfahrt  
  Enstehung der Fasnacht  
Einige Gedanken zum Thema Maske
Sponsoring
  Fotos / Berichte  
  Organisation  
  Kontakt  
  Download  
     
   
  Buch zur Ausstellung im Shop  
     
 
 
  Trailer zur MASKENARTEN auf Youtube  
       
   
    Rölli vor 1860